Dr. phil. Uwe Füllgrabe - Psychologieoberrat a.D.

 

Um Kriminalität richtig verstehen zu können, muss man „streetwise“ sein, d. h. man muss wissen, wie Täter denken und handeln.

 

 

 

Das Motiv bei scheinbar  motivlosen Delikten (z. B. „Pferderipper“) ist, sich durch Gewalt einen „Kick“ zu verschaffen. Besonders durch unvorhersagbare Gewalt kann der Täter den größten Eindruck auslösen und dabei das rauschhafte Gefühl der Macht erleben („Caligula-Effekt“). Auch Vergewaltigungen und Serienmorde sind primär machtmotiviert. Dass ihre Handlungen nicht durch einen starken Sexualtrieb ausgelöst werden, wird dadurch belegt, dass bei ihnen häufig Sexualstörungen (!!!) vorkommen.

 

Amok

PDF

Caligula-Effekt

PDF

Gewaltförderung

PDF

Heiratsschwindel

PDF 

Jugendgewalt - Teil 1

PDF

Jugendgewalt - Teil 2

PDF

Kann jeder Mensch zum Mörder werden?

PDF

SerienmörderinnenPDF

Sexualstörungen

PDF

Stalking

PDF

Ursachen von Jugendkriminalität

PDF

Videogewalt

PDF

Willensfreiheit

PDF