Dr. phil. Uwe Füllgrabe - Psychologieoberrat a.D.

 

Wer im Spiel des Lebens erfolgreich sein will, muss gemäß der TIT FOR TAT – Strategie  handeln: freundlich sein, aber sich sofort gegen Ausbeutung und Gewalt wehren.  

 

Die Entscheidungen von Menschen sind keineswegs so rational und egoistisch, wie die klassische Spieltheorie annimmt. Vielmehr wirken Selbst – und Fremdbilder, Loyalität, Hass usw. auf die Entscheidungen ein. Deshalb ist eine zwischenmenschliche Spieltheorie realitätsgerechter, in deren Mittelpunkt die TIT FOR TAT (TFT) – Strategie steht.

Der Erfolg der TFT – Strategie beruht darauf, dass sie einerseits durch das sofortige Reagieren auf einen potenziellen Ausbeuter/ Gewaltbereiten wehrhaft ist, andererseits durch ihre kooperative Grundhaltung ein kooperatives Beziehungsgeflecht mit gemeinsamer Gewinnstruktur, eine TIT FOR TAT – Kultur, aufbaut. Die kooperative Orientierung und die Reaktionsbereitschaft bilden die psychologische Grundlagen für den Erfolg von TFT in vielen zwischenmenschlichen Situationen: beim Lügenerkennen (z. B. durch das Erkennen von Verhaltensänderungen), bei der Eigensicherung (guter Gefahrenradar) usw.

Kompetitive Intelligenz PDF
Spieltheorie PDF
Spieltheorie - TIT FOR TAT PDF